Steinwall der Limesmauer östlich von Erkertshofen

Nachdem an der Kurve mit dem Hinweisstein (Max II., 1861) der Wirtschaftsweg die Limeszone verlassen hat, ist im Hochwald auf circa einem Kilometer Strecke der Steinwall der Mauer zum Teil sehr deutlich zu sehen.

titting_-_turmstelle_wp_14-64_-_lageplan_quelle_limesarchiv_der_rkg_des_dai.jpg

Der Wall hat eine Breite von etwa fünf bis sechs Metern und an einigen Stellen eine Höhe bis circa 40 Zentimeter. Daran entlang führt der Limeswanderweg, über den die beiden folgenden, sichtbaren Turmstellen Wp. 14/64 (rekonstruiert) und Wp. 14/65 erschlossen werden. Zuweilen lassen sich, je nach Vegetationsdichte, nördlich parallel des Schuttwalls an einigen Stellen die flachen, linearen Spuren des Palisadengrabens erkennen.

Öffnungszeiten

Jederzeit frei zugänglich

Lage

Dieser Abschnitt mit dem gut sichtbaren Limesbefund befindet sich im Wald 0,9 - 2,1 km östlich von Erkertshofen.


Zeige in Karte
Limesstrecke vor der Turmstelle Wp. 14/64 bei ErkertshofenLageplan der Turmstelle Wp. 14/65
Karte

Ansprechpartner

Infopoint Limes im Römer und Bajuwaren Museum Kipfenberg
Burg Kipfenberg
85110 Kipfenberg
Tel.: 08465/905707
Fax: 08465/905708