Meldung vom 19.03.2020
Förderprogramm "Soforthilfe Corona" des Bayerischen Wirtschaftsministeriums
Die bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm in Folge der Corona-Krise eingerichtet um Unternehmen und Freiberufler zu unterstützen, die in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpasse geraten sind.

Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und selbstständige Angehörige der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige), die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben. Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:
• bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,
• bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,
• bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,
• bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

Im Anhang habe ich dazu den Antrag auf „Soforthilfe Corona“ beigefügt. Bearbeitet werden die Anträge im Bezirk Oberbayern bei der Regierung von Oberbayern.
Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
Telefon: 089 2176-0
E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de
Internet: www.regierung.oberbayern.bayern.de

Es ist ausreichend, den Antrag ausgefüllt und unterschrieben per E-Mail an die Regierung von Oberbayern zu senden. Voraussetzung ist, dass die Erklärungen gemäß Nr. 8 des Antrages vollständig vorliegen.

Um die bayerischen Unternehmen bestmöglich über die Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren, hat das StMWi folgende Internetseite eingerichtet: https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/
Dies enthält eine laufend aktualisierte Übersicht zu den bereitgestellten Soforthilfen und den jeweiligen Kontaktstellen.

Aktuelle Informationen sowie Telefonnummern der Info-Hotlines sind auch auf der Homepage des Bundeswirtschaftsministeriums zu finden: https://www.bmwi.de/Navigation/DE/Home/home.html


Antrag auf Soforthilfe